*
blk-top-bar-right
blockHeaderEditIcon
blk-social-media
blockHeaderEditIcon
Facebook Logo   Twitter Logo
  Google+      

Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

Sollten Sie sich keinen Leihwagen mieten wollen oder können so steht Ihnen in Irland ein recht gut ausgebautes Netz öffentlicher Verkehrsmittel zur Verfügung. Bus Eireann und Citylink sind die vorherrschenden Betreiber der Überlandbusse in der Republik, in Nordirland ist es Translink, für die Fahrt zwischen den großen Städten gibt es auch die Züge von Irish Rail. In den Städten fahren ebenfalls Busse (in Dublin zum Beispiel die von Dublin Bus, in der Hauptstadt gibt es auch noch die Tramlinien des „Luas“).

In der Hauptsaison fahren die Überlandbusse häufiger als im Rest des Jahres.

Wie wahrscheinlich überall auf der Welt wird auch in Irland ständig über die öffentlichen Verkehrsmittel geschimpft und wie auch überall auf der Welt nicht vollkommen zu unrecht. Natürlich kann auf dem Land – und da leben nun mal viele Iren – nicht alle zehn Minuten jede abgelegene Farm angefahren werden und natürlich gibt es in einer Millionenstadt wie Dublin viel Verkehr, unter denen auch die Pünktlichkeit der Stadtbusse leidet (auch wenn es mehr Busspuren gibt als in unseren Städten).

Für Sie als Touristen bedeutet das, dass Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Land an viele Orte kommen aber halt nicht überall hin und nicht genau zu der Minute in der es für Sie am besten wäre. Und in der Stadt steht man schon mal ein paar Augenblicke länger im Regen, trotzdem ist der Bus zum Beispiel in Dublin auf alle Fälle dem Mietwagen vorzuziehen.

Bus Eireann

Bus Éireann deckt einen großen Teil des überregionalen öffentlichen Personenverkehrs in der Republik Irland und nach Nordirland ab. Es befördert mehr als 100 Millionen Passagiere pro Jahr. Bus Éireann, das 1987 als eigenständiges Unternehmen gegründet wurde hat seinen Hauptsitz am Busáras, dem zentralen Omnibusbahnhof Dublins. Dieser befindet sich in der Nähe des Liffey nahe des Custom House und von dort verlassen alle Überlandbusse die Stadt.

Weitere Haltestellen für Überlandbusse in Dublin sind zum Beispiel der Flughafen und der Bahnhof Heuston Station. Bus Eireann bedient auch die innerstädtischen Busrouten von Cork, Galway, Limerick and Waterford sowie Athlone, Balbriggan, Drogheda, Dundalk, Navan und Sligo.

Ebenfalls angeboten werden Tagesausflüge von Dublin aus nach Glendalough und Newgrange, von Cork zum Ring of Kerry, ins County Clare, nach West Cork and Cape Clear Island; von Galway aus können Sie Tagestouren nach Connemara und zum Burren buchen.

Bus Eireann hat eine sehr gute Website (http://www.buseireann.ie/), auch eine iPhone und iPad App wird angeboten. Mit beiden Möglichkeiten können Sie alle Routen erkunden, sich über Fahrpläne und –preise sowie die verschiedenen Services informieren. Onlinebuchung und –ticketkauf sind stand heute leider nicht möglich.

Citylink

Citylink bedient nur sechs Routen, diese sind aber von großer Bedeutung:

  • Galway – Dublin – Dublin Airport (auch Nonstop)
  • Galway – Oranmore – Loughrea – Ballinasloe – Athlone – Tyrellspass – Dublin – Dublin Airport
  • Galway – Limerick – Cork – Cork Airport
  • Galway – Clifden – Cleggan – Letterfrack
  • Galway – Killarney
  • Limerick - Dublin Airport

Die Website von Citylink ist http://www.citylink.ie, hier finden Sie alle nötigen Informationen zu Routen, Fahrplänen und –preisen und können auch online buchen. Das funktioniert sehr gut wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

Stadtverkehr Dublin

Dublin Bus

Das mit Abstand am meisten benutzte öffentliche Verkehrsmittel in Dublin ist der Bus. Fast alle Stadtbuslinien werden von Dublin Bus betrieben. An die 1000 Busse sind im Einsatz, meist moderne Niederflurbusse, sehr viele davon Doppeldeckerbusse.
Die Busse fahren etwa von 5 Uhr morgens bis höchstens Mitternacht. An Wochenenden verkehren Nachtbusse, unter der Woche gibt es in Dublin nachts keine öffentlichen Verkehrsmittel. Das Busnetz ist extrem dicht, Sie haben nie mehr als ein paar Hundert Meter bis zur nächsten Haltestelle. Wie schon weiter oben erwähnt ist es aufgrund des meist sehr starken Stadtverkehrs mit der Länge der Fahrzeit so eine Sache. Die Frequenz der Busse ist abhängig von Tag (sonntags fahren weniger), Uhrzeit und Strecke unterschiedlich.
Die Berechnung der Fahrpreise ist verzwickt und abhängig von der Anzahl der Zonen, die Sie durchfahren. Als Münchner bin ich diesbezüglich aber Kummer gewohnt, anders als hier kann man aber dem Busfahrer einfach sagen wo man hin will und er nennt den Fahrpreis, den man dann bei ihm bezahlt (nur in Münzen). Der Nachteil bei der ganzen Sache: die Busfahrer bestehen auf den passenden Fahrpreis, man wirft das Geld in eine Box am Eingang und bekommt dann ein Ticket. Hat man überzahlt gibt es kein Wechselgeld sondern das Ticket enthält einen „Refund“, den man sich im Dublin Bus Büro in der O’Connell Street auszahlen lassen kann. Die Einzeltickets gelten jeweils nur für die Fahrt mit einer Linie, nach dem Umsteigen müssen Sie eine neue Fahrkarte lösen. Stand 2015 kosten bis zu drei Zonen 1,40 €, 4-6 Zonen 1,90€ und 8-13 Zonen 2,15 €
Wichtig: Busse halten auf Aufforderung, sowohl wenn man aus- als auch wenn man einsteigen möchte; nähert sich ein Bus der Haltestelle, betätigt man im Inneren den „Halteknopf“, wenn man einsteigen möchte winkt man dem Bus an der Haltestelle zu.
Haben Sie vor, regelmäßig mit dem Bus zu fahren lohnt sich unter Umständen ein Tages- oder Wochenticket oder eine Mehrfahrtenkarte, die es ebenfalls im Dublin Bus Büro in der O’Connell Street aber auch in vielen Geschäften gibt– über die verschiedenen Angebote wie auch Routen, Fahrpläne und ähnliches informiert die Webseite von Dublin Bus, www.dublinbus.ie.

Das eigentliche Stadtzentrum ist sehr kompakt, hier kann man wenn man einigermaßen auf den Beinen ist auch ganz auf öffentlichen Nahverkehr verzichten und zu Fuß gehen.

Fahrt mit dem Bus vom Flughafen in die City

Für die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt müssen Sie je nach Verkehr etwa 30 bis 60 Minuten einplanen. Es gibt mehrere Busunternehmen, die die Strecke abdecken: Dublin Bus, airlink und aircoach. In die Umgebung von Dublin fährt der Airport Hopper.

Informationen zu allen genannten Anbieter finden Sie unter http://www.dublinairport.com/gns/to-from-the-airport/by-bus-or-coach.aspx

Luas

Der Luas (etwas euphemistisch nach dem irischen Wort für „Geschwindigkeit“ benannt) ist die seit 2004 verkehrende Straßenbahn. Es gibt die Green Line zwischen St. Stephen’s Green und Bride's Glen sowie die Red Line, die zwischen Conolly Station und Tallaght verkehrt. Mittlerweile ist man auf den Gedanken gekommen, dass es vielleicht eine gute Idee wäre, die beiden Linien miteinander zu verbinden, so dass man momentan (2015) eine Verbindungslinie durch das historische Stadtzentrum baut, sogar die Statue von Molly Malone musste dafür temporär umziehen. Die Strecke soll 2017 fertiggestellt sein.

Die beiden Linien weisen einen unterschiedlichen Takt auf. Während die rote Linie durchgehend einen Takt von 10 Minuten fährt, weist die grüne Linie 5-, 7,5-, 10- und 15-Minuten-Takte auf. Die Reisezeit auf der grünen Linie beträgt bei 22 Stationen 40 Minuten. Auf der roten Linie werden 32 Stationen angefahren; hier beträgt die Fahrzeit 53 Minuten. Wenn ich in Dublin bin fahre ich zumindest einmal mit dem Luas, mir gefällt die Fahrt durch die Stadt und die Ansagen der irischen Stationsnamen.
Fahrkarten können Sie an Automaten an den Haltestellen lösen, es gibt auch Tages- und Wochentickets.

DART

Der „Dublin Area Rapid Transit“ (kurz DART) ist eine Bahnlinie die Dublin Bay entlang zwischen Howth bzw. Malahide im Norden und Bray im Süden und wird von Iarnród Éireann (Irish Rail) betrieben. Wenn Sie von Dublin aus einen Ausflug ans Meer machen möchten (was ich Ihnen auf alle Fälle empfehlen würde) lohnt sich eine Fahrt mit dem DART absolut, Sie sollten nur die Stoßzeiten morgens und nachmittags meiden, wenn die Pendler in die Arbeit bzw. wieder nach Hause fahren, dann sind die Züge häufig überfüllt. Zwischen 10:00 und 15:30 sowie nach 19:00 dürfen Räder wochentags mitgeführt werden, am Wochenende ganztags. Das gibt Ihnen auch einen Hinweis darauf, dass die Züge zu diesen Zeiten am leersten sind.

Die zentralsten Haltestellen in Dublin sind Connolly Station, Tara Street und Pearse Station. Ob Sie Richtung Howth oder Bray fahren bleibt Ihnen überlassen, beide Orte sind reizvoll und erlauben schöne Strandspaziergänge.

Unter http://www.dublin.ie/transport/dart.htm finden Sie Informationen zu Strecken, Fahrplänen, Stationen und Fahrpreisen.
Es gibt auch eine App für Apple- und eine für Androidgeräte.

Iarnród Éireann (Irish Rail)

Das irische Schienennetz ist relativ kümmerlich. Von Dublin aus führen Strecken sternförmig hinaus, und zwar von Heuston Station nach Cork, Tralee, Limerick, Galway, Westport, Ballina und Waterford sowie von Connolly Station nach Sligo, Wexford, Belfast und zum Rosslare Europort.

Das war’s; die Bahn ist also durchaus dazu geeignet von Dublin in die größeren Städte und zurück zu kommen, weitere Möglichkeiten bietet sie nicht. In der Regel ist die Reise mit der Bahn teuer als mit Bus Eireann oder Citylink.

Die Homepage von Irish Rail mit allen nötigen Informationen ist http://www.irishrail.ie/, eine Onlinebuchung mit ordentlichen Preisnachlässen ist möglich.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.