*
blk-top-bar-right
blockHeaderEditIcon
blk-social-media
blockHeaderEditIcon
Facebook Logo   Twitter Logo
  Google+      

Nach Irland mit dem Hund

Basiswissen

Bis ins Jahr 2001 hätte ich mir diese Seite sparen können, damals war für die Einreise von Hunden nach Irland eine mehrmonatige Quarantäne vorgeschrieben, zu groß war die Angst, dass Krankheiten wie Tollwut eingeschleppt werden. Seitdem ist die Reise nach Irland mit Hund zwar mit einigem Aufwand verbunden, mit der richtigen Planung aber durchaus machbar. Und was gibt es Schöneres, als mit dem Vierbeiner zum Beispiel lange Spaziergänge an einsamen Stränden zu unternehmen und ihn abends gemütlich vor dem warmen Kamin im hundefreundlichen Ferienhaus liegen zu sehen.

Wichtig: informieren Sie sich vor einer Reise mit Bello nach Irland auf alle Fälle rechtzeitig bei Ihrem Tierarzt und bei Flug- oder Fährgesellschaft nach den aktuell gültigen Bestimmungen.

Haustiere benötigen für eine Reise in die Republik Irland sowie nach Nordirland einen „EU-Reisepass für Haustiere“ (EU Pet Passport), auch „Heimtierausweis“ genannt. Darin muss dokumentiert sein, dass spätestens 21 Tage vor Reiseantritt ein Mikrochip implantiert sowie eine Tollwutimpfung mit einem passiven Impfstoff vorgenommen wurde. Wenige Tage vor der Reise muss ferner eine Impfung gegen Zecken und Bandwürmer erfolgen.

Nur beim „Department of Agriculture, Food and Marine Life“ registrierte Fluggesellschaften (dazu gehören u.a. Aer Lingus und Lufthansa) dürfen Haustiere nach Irland transportieren. Unter dieser Behördenseite finden Sie auch die jeweils aktuellen Einreisebestimmungen (http://www.agriculture.gov.ie/pets/ ). 

Transport

Zum Transport von Haustieren autorisierte Fährgesellschaften sind Brittany Ferries, Irish Ferries und Stena Line. Der Hund muss während der gesamten Überfahrt entweder im Auto oder in einem der Zwinger untergebracht sein, was bei einer direkten Fahrt vom europäischen Festland nach Irland schon mal an die 20 Stunden dauern kann und entsprechend stressig ist. Sie sollten deshalb überlegen, die Reise über Großbritannien mit zwei relativ kurzen Fährfahrten zu unternehmen, die für Lumpi sicher angenehmer sind, allerdings haben Sie dann zweimal die Einreiseformalitäten zu erledigen.

Alles oben Geschriebene gilt übrigens auch für Katzen, Sie sollten aber überprüfen, ob die Mieze wirklich Spaß an einer solchen Reise nach Irland hat (meine beiden Grazien würden mir schön etwas husten), aber das wissen Sie als Katzenbesitzer sowieso.
Für besonders tollwutgefährdete Tierarten wie Hamster, Meerschweinchen oder Rennmäuse gilt weiterhin Quarantänepflicht.

Übernachten mit dem Hund

Hat man die Hürde der Anreise mit Hund gemeistert stellt sich die Frage: wo kann ich übernachten?

In manchen Hotels, Gästehäusern und Frühstückspensionen sind Haustiere erlaubt oder sogar herzlich willkommen. Hayfield Manor zum Beispiel, ein Fünf-Sterne-Hotel im County Cork, bietet laut der irischen Fremdenverkehrsbehörde sogar Hundehütten an, die mit Lord und Lady beschildert sind. B&B Ireland hat über 150 Mitglieds-Gästehäuser, bei denen Haustiere willkommen sind.

Auch viele Ferienwohnungen und -häuser sind haustierfreundlich, beachten Sie aber bitte, dass oft nur ein Hund erlaubt ist; wollen Sie zwei oder mehr mitnehmen so sollten Sie sicherstellen, dass dies problemlos möglich ist..

Wenn Sie mit dem Hund nach Irland reisen möchten und nach geeigneten Unterkünften suchen dann sehen Sie sich einmal auf folgenden Links um:

Was das Spazierengehen angeht: auf öffentlichen Straßen ist das in der Regel kein Problem, der Hund sollte aber immer angeleint sein; überall kann man plötzlich auf Schafe, Rinder und Wildtiere treffen und es muss dann gewährleistet sein, dass der Jagdtrieb Ihres Freundes kein Unheil anrichtet. Anders sieht es leider auf privaten Wegen aus: hier begegnet man oft einem Schild „no dogs allowed“, aufgestellt von Farmern und Schäfern, die Angst um ihre Tiere haben und deswegen sehr restriktiv sind. An dieses Verbot sollte man sich dann auch unbedingt halten wenn man massiven Ärger vermeiden möchte.

Ein Irlandurlaub mit Hund ist also nicht vollkommen problemlos, wenn Sie aber bei Planung und Aufenthalt einige Dinge berücksichtigen dann können Sie zusammen mit Ihrem Vierbeiner eine wunderschöne Zeit in Irland verbringen und Ihr treuer Freund wird es Ihnen danken, dass er Sie auf dieser Reise begleiten darf.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.